Montag, 27. Januar 2020 

Wir begrüßen Sie auf der Homepage des
Franziskanerchores

 

Gerne präsentieren wir Ihnen vorerst einen Ausschnitt aus unserem

Adventkonzert vom 8.12.2019 in der Franziskanerkirche in Bludenz.

Leitung Mario Ploner

Kamera und Schnitt Peter Schneider Bludenz

 

Verleih uns Frieden


Dona pacem Domine

 

Mit Plesk und NGINX eine Subdomain auf eine bestehende Domain anlegen

Manchmal ist es notwendig auf eine bestehende Domain eine zweite Subdomain anzulegen. Zum Beispiel es besteht: "seafile.hansgetzner.at" und es soll nun auch die Domain "cloud.hansgetzner.at" auf den gleichen Webspace zeigen. Wenn die Domain eine einfache HTTP Seite ist, dann ist das problemlos möglich, indem unte rPlesk eine neue Subdomain angelegt wird und die auf den bestehenden Webspace zeigt.

Wenn der Webspace aber mit NGINX umgleitet wird, wie das bei Seafile notwendig ist, dann muss zudem auch die NGINX Konfiguration verdoppelt werden. Da muss zuerst in den Hostingsetting alles ausser SSL Support (CI, Pearl, Python, PHP, FastCGI und Custom Error-Documents) ausgeschlatet werden. Dann muss unter der NGINX Konfiguration der Proxy-Mode ausgeschaltet werden und nun MUSS zuerst abgespeichert werden. Dann nochmals die NGINX Konfiguration aufrufen und die Eintragungen "

Bei der Verwendung von "Virtual Domains" wie das im Portal hansgetzner.at  angewendet wird, muss beachtet werden, dass einzelne Menüeintragungen in der Konfiguration der "Virtual Domains" freigegeben werden müssen. Wenn z.B. ein neuer Menüpunkt für das Portal "BludenzerLiederkranz.at" hinzugefügt wird, müssen nicht nur die Berechtigungen stimmen, sondern es muss auch dieser neue Menüpunkt speziel für diese virtuelle Domain freigegeben werden. Sonst ist der Menüpunkt nicht sichtbar. Da die Menüeinträge nicht nur von Berechtigungen abhängen, ist das die einzige Möglichkeit, dass die unterschiedlichen Domains unterschiedliche Menüeintragungen haben können.

Joomla Errorlogs

Bei einem Fehler im Joomlaportal wäre es hilfreich, wenn über das Error_log von PHP die Fehlerursache gesucht und gefunden werden könnte. Allerdings ist es nicht ganz einleuchtend und durchsichtig, wo das Logfile oder die Fehler zu finden sind. Verschiedene Eintragungen überschreiben die PHP.INI Einstellungen.

In der JOOMLA Administration kann die aktuell aktive Konfguration ausgelesen werden
Administrationsseite, System, Systeminformationen, PHP-Informationen
unter "Core" gibt es den Eintrag "error_log"
da gibt es links "Local" und rechts "Master". Master kommt vom PHP INI File und Local die Einstellung, was aktuell gültig ist. Unter windows wird in index.php (auch unter Administration/index.php) die Einstellung von error_log auf "syslog" gesetzt, womit die Einstellung von PHP.INI überschrieben wird (ini_set('error_log','syslog');). Syslog bedeutet, dass die Fehlermeldungen in das Eventlog geschrieben werden. Wenn man also die Fehlermeldungen in einem File haben will, dann müssen diese Eintragungen im index.php auskommentiert oder entsprechend geändert werden.

In der PHP Information ist auch ersichtlich, welches PHP.INI File verwendet wird. Die Einstellungen können auch über das PLESK Portal verändert werden. Damit sind die Einstellungen für jede Domäne separat möglich. Diese Einstellungen von Plesk werden in der Registry gespeichert. Allerdings ist die Plesk 12.0 Anleitung unrichtig, dort wird erwähnt, dass in der Registry der Pfad zur PHP.INI Datgei steht. Richtig ist aber, dass in der Registry direkt die Eintragungen zu finden sind.
Auf der X64 Maschine sind diese unter
HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Wow6432Node\PHP\Per Directory Values\C\Inetpub\vhosts\domänenname\httpdocs
zu finden. Diese Eintragungen haben die höchste Priorität und überschreiben die Eintragungen in der PHP.INI.
Zudem können in den PHP Files direkt die Eintragungen mit ini_set() überschrieben werden.

Detaillierte Beschreibung zu PLESK 12.x unter Windows sind hier zu finden:
http://download1.parallels.com/Plesk/PP12/12.0/Doc/en-US/online/plesk-administrator-guide/
http://download1.parallels.com/Plesk/PP12/12.0/Doc/en-US/online/plesk-win-advanced-administration-guide/

 

Nach längeren Versuchen habe ich wieder probiert, welches die beste Lösung für die Darstellung von Bildern und allenfalls Videos auf der Joomla oder DNN Homepage ist. Als Ergebnis ergibt sich:

Album mit JALBUM und der Skin "Fully" erzeugen und das Album als iFrame anzeigen

  • Die Einstlelmöglichkeiten und Varianten sind mit JALBUM sehr vielfältig und können weitgehend angepasst werden
  • die Skin "Fully" ist "Responsive", daher werden die Bildgrößen automatisch der Displaygröße angepasst
  • Videos können einwandfrei als HTML5 Videos dargestellt werden
  • Downloadmöglichkeit kann eingestellt werden
  • Bildershow kann eingestellt werden
  • beim Einbinden als iFrame ist darauf zu achten, dass der iFrame mit "allowfullscreen" gerendert wird.
    • in DNN GZIFRAME.ASCX "allowfullscreen" einbauen
    • in JOOMLA WRAPPER /..../components/com_wrapper/views/wrapper/tmpl/default.php ~ Zeile 25 "allowfullscreen" einbauen

     

Verschiedene andere Varianten bringen nicht zufriedenstellende Ergebnisse.

  • Phoca Gallery hat keine vernündftigen Darstellungen
  • Simple Image Gallery, Bilder müssen vorher verkleinert werden, jährliche Kosten

Zur Überwachung des Servers habe ich nun ein Intrusion Detection Programm von Cyberarms installiert. 

https://cyberarms.net/download-pricing/installation-configuration.aspx

Das Programm überwacht verchieden Zugriffe auf Dienste des Servers und sperrt im Bedarfsfall die entsprechende Client-IP Adresse. Es kann konfiguriert werden, nach wieviel Fehlversuchen ein Softlock erfolgt, der dann nach 20 Minuten automatisch gelöscht wird oder nach wieviel Fehlversuchen ein Hardlock erfolgt, der unter Umständen überhaupt wieder händisch freigegeben werden muss.

Das Programm ist in dieser Version (ohne Protokollierung) Freeware, kann aber auch hier E-Mails an den Administrator versenden.

Anmeldung